Wunderschöne Landschaften und Entdeckung eines Zugvögel Paradies

8 Tage und 7 Nächte zur Entdeckung von Saly, Dakar, Goree Insel, Retba (rosa See), Lompoul, Langue de Barbarie Nationalpark und Djoudj Nationalpark.

Paradis des oiseaux migrateurs
Paradis des oiseaux migrateurs

Diese Tour führt uns zu unvergesslichen Momenten in einem Wüstengebiet zwischen Saint-Louis und Dakar (die Lompoul-Wüste) und zur Entdeckung einer außergewöhnlichen Flora und Fauna mit den Zugvögeln der beiden Naturschutzgebiete von Saint-Louis, die als Unesco als Weltkulturerbe gelten. Der Djoudj-Nationalpark erstreckt sich auf einer Fläche von 16 000 Hektar und beheimatet fast 370 Tierarten. Der Nationalpark der Langue de Barbarie erstreckt sich auf 2000 Hektar und beheimatet viele Säugetiere wie Schakale, rote Affen, Hyänen, Gazellen und verschiedene Reptilienarten.

Die Kunst- und Geschichtsstadt Saint-Louis nimmt heute einen herausragenden Platz im touristischen Umfeld Senegals ein. Sie liegt an den sandigen Ufern der Mündung des Senegal Flusses. Die Allgegenwart von Wasser ist das wesentliche Merkmal dieser Region, einem wichtigen interkulturellen Handelszentrum, das Saint-Louis seit 2000 zum Unesco-Weltkulturerbe gemacht hat. Dieses Gebiet bietet unvergleichliche Artenvielfalt und historische Stätten.

Tag 1 : Hexagon – Saly - Dakar

Traffic aérien au Senegal
– Ankunft am Blaise-Diagne internationalen Flughafen und Empfang von unserem Mitarbeiter,
– Transfer zum Hotel in Dakar (etwa 54 km), Abendessen und Übernachtung.

Tag 2 : Dakar – Goree – Lac Rose (rosa See)

Maison des esclaves de Gorée

Frühstück, Dakar Stadtrundfahrt, Besichtigung der verschiedenen Sehenswürdigkeiten der Hauptstadt, etwa 20 Minuten Bootsfahrt zur Gorée Insel. Goree ist ein Erinnerungssymbol des Sklavenhandels in Afrika, eine „Erinnerungsinsel“, die als UNESCO-Weltkulturerbe gilt. Spaziergang durch die freundlichen Gassen mit Häusern aus der Kolonialzeit, Mittagessen in einem Restaurant des Ortes, Besuch des Sklavenhauses, Rückkehr nach Dakar am frühen Nachmittag, Abfahrt zum Lac Rose (37 km von der Hauptstadt entfernt), Ankunft und Installation im Camp. Abendessen und Übernachtung.

Tag 3 : Lac Rose - Lompoul

Le lac rose (Retba)

Die von Dünen umgebene orangerote Farbe beruht auf einer Mischung aus „Dunaliella salina“, einem Cyanobakterium, einem mikroskopisch kleinen Organismus, der vor allem dann wirkt, wenn der Himmel nicht bedeckt ist und „Carotin“, einem roten Pigment, das hilft, starker Sonneneinstrahlung und Salzkonzentration besser zu widerstehen. Während der Regenzeit ist die rosa Farbe weniger sichtbar, da die Sonneneinstrahlung durch die Wolkendecke begrenzt ist. Die hohe Salzkonzentration, die dadurch entsteht ermöglicht den Frauen aus den umliegenden Dörfern, das am Grund des Sees abgelagerte Salz zu extrahieren. Es war die letzte Etappe der 

Rallye Paris-Dakar, Kanufahrt, ein Mittagessen in einem Restaurant am See, Abfahrt Lompoul, eine weitere majestätische Sehenswürdigkeit des Landes, Ankunft, Installation in der Ökolodge, Abendessen und Übernachtung.

Tag 4 : Lompoul

Le desert de Lompoul

Frühstück, Ganztagestour zur Entdeckung einer Wüstengegend auf halbem Weg zwischen Dakar und Saint-Louis, Kamelritt zur Erkundung der kilometerlangen Sanddünen, Spaziergang am Meer entlang der Küste, Entspannung, Sonnenuntergangsbeobachtung, Rückkehr zur Lodge, Abendessen und Übernachtung.

Tag 5 : Lompoul – Saint - Louis - Langue de Barbarie Nationalpark (158 km)

Parc national de la Langue de Barbarie
Früh am Morgen nach dem Frühstück, Abfahrt zum Besuch der „Langue de la Barbarie Nationalpark“. Der Park ist aus der Kreuzung zwischen dem Senegal und dem Atlantik entstanden. Es ist eine etwa dreißig Kilometer lange Band, die sich von Norden bis nach Süden von Saint-Louis erstreckt. Er wurde 1976 gegründet und verteilt sich auf einer Fläche von 2.000 Hektar.
Kanufahrt auf dem Senegal-Fluss, Beobachtung der berühmten Salzbrunnen und der schöne Landschaft entlang des Flusses, Ankunft und Installation im Camp „der Heron Cendré“, Mittagessen, Teilbesichtigung des Parks am Nachmittag (Möglichkeit einer Kanufahrt zur 

Beobachtung von Zugvögeln), Rückkehr zum Camp, Abendessen und Übernachtung.

Tag 6 : Langue de Barbarie – Saint-Louis – Djoudj Nationalpark (80 km)

Balades en pirogue

Früh am Morgen nach dem Frühstück, Abfahrt zum Djoudj Nationalpark, Entdeckung der vielfältigen Flora und Fauna, Kanufahrt entlang des Flusses, Beobachtung der ruhigen Natur und Besuch der Vogelinsel, Rückkehr zum Camp, Mittagessen und Abfahrt über Saint Louis zum Djoudj Nationalpark, Ankunft und Installation im Njagabaar Camp, Abendessen und Übernachtung.

Tag 7 : Djoudj Nationalpark - Saint-Louis (54 km)

Parc national de Djoudj

Frühstück und Besichtigung des Vogelschutzgebiets von Djoudj, Kanufahrt entlang des Flusses zum Vogelreservoir, wo sich Tausende von Zugvögeln versammeln, um zu züchten. Beobachtung von Vögeln und anderen Tierarten, Mittagessen oder Picknick, Fortsetzung der Besichtigung des Reservats, Rückkehr am Abend nach Saint-Louis, Ankunft, Installation im Hotel, Abendessen und Übernachtung.

Tag 8 : Saint-Louis – Saly - Diass (259 km)

Transport aérien

Frühstück und Stadtrundfahrt durch die Kunst- und Geschichtsstadt Saint Louis. Saint-Louis ist eine touristische Stadt, die einen wichtigen Platz im touristischen Umfeld Senegals einnimmt. Abfahrt nach Saly, wunderschöner Badeort der Petite Côte. Ankunft, kleine Stadtrundfahrt, Transfer zum internationalen Blaise Diagne Flughafen in Diass (27 km), Auswertung und Ende der Tour.

Preis: 1.350 € / pers. (6 pax)
 
Preis: 1.707 € / pers. (4 pax)
 
Preis: 2.676 € / pers. (2 pax)

Eingeschlossene Leistungen: 

► Empfang durch unsere Mitarbeiter

► Fahrzeug mit professionellem Fahrer

► Unterbringung im Doppelzimmer

► Verpflegung Vollpension

► Eintrittsgelder zu den Attraktionen

► Mautgebühren

► Tracker

► Führungen zu allen im Programm angegebene Sehenswürdigkeiten

► Bootsfahrten


Ausgeschlossene Leistungen:

► Flugkosten (Hin- und Rückflug)

► Reisebedingungen kosten (Visa etc.) 

► Reiseversicherung kosten

► Zusätzliche Ausgaben der Kunden

► Spirituosen, Wein und Whiskeygetränke

► Trinkgeld (Nicht zwingend)

► Geschenke und Spenden

► Kamerakosten

Bitte mitteilen

► Ankunfts- und Rückkehrdatum

► Flüge und Ankunftsflughäfen

► Besucherinteressen

► Namen und Informationen der Mitreisenden für Buchungszwecke.

►Lebensmittelanforderungen; Diabetes, Vegetarier usw

NB : Dieses Programm kann geändert werden, um die Bedürfnisse der Kunden nachzukommen.